Kamel, Strauß und Co. bei Futtermittelallergien - Was man bei exotischen Kausnacks beachten sollte

Was sind überhaupt Futtermittelallergien und worin liegt der Unterschied zu einer Unverträglichkeit?

Eine Futtermittelallergie ist eine Überreaktion des Körpers mit Beteiligung des Immunsystems. Im Gegensatz dazu beeinträchtigen bei einer Unverträglichkeit bestimmte Futtermittel die normalen Verdauungsprozesse ohne Einsatz des Immunsystems. 

Häufige Futtermittel, die eine Allergie beim Hund auslösen, sind Nahrungsproteine wie Rind, Geflügel oder Weizen. Das liegt ganz einfach daran, dass diese Inhaltsstoffe in den meisten Futtermitteln vorkommen. Damit steigt natürlich die Wahrscheinlichkeit, dass ein Hund dagegen eine Allergie entwickelt. 

Kamel, Strauß oder Pferd können tolle, alternative Proteinquellen für Hunde mit einer Futtermittelallergie sein. 

Wir empfehlen exotischere Kausnacks nur dann zu verfüttern, wenn dein Vierbeiner sie schon einmal gefressen hat oder „herkömmliche“ Proteine (wie die vom Rind oder Geflügel) nicht verträgt. 

Sollte dein Hund nämlich irgendwann eine Allergie entwickeln, ist es wichtig auf alternative Proteinquellen zurück greifen zu können. Diese sollten für den Hundekörper noch unbekannt sein. 

Warum ist das so?

Klassische Symptome einer Futtermittelallergie sind Juckreiz und Hautveränderungen, aber auch Durchfall und Erbrechen. 

Da es viele Erkrankungen gibt, die diese Symptome hervorrufen, sollte weiter abgeklärt werden, ob es sich tatsächlich um eine Allergie handelt. 

Mithilfe einer Blutuntersuchung kann ermittelt werden, mit welchen Allergenen der Hund schon einmal in Kontakt gekommen ist. Die Proteinquellen, die in diesem Test negativ sind, wurden noch nie gefressen und können für eine sogenannte „Ausschlussdiät“ benutzt werden. Diese füttert man ausschließlich über mehrere Wochen hinweg und kann anschließend nach und nach wieder bekannte Futtermittel hinzufügen. Treten die Symptome bei einem neu eingeführten Inhaltsstoff wieder auf, ist der Hund höchst wahrscheinlich dagegen allergisch. 

Damit man also im Fall der Fälle eine für den Hund noch unbekannte Proteinquelle zur Verfügung hat, sollte man nicht schon alle Alternativen verfüttern. 

In unserem Online Shop findest du zahlreiche Kausnacks mit unterschiedlichen Proteinquellen. In der Produktbeschreibung steht immer genau drin, um welche es sich handelt. 

Viel Spaß beim verfüttern :) 

Hinterlasse ein Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen