Schritt für Schritt zu einem nachhaltigeren Unternehmen

Wir möchten neue Impulse in das traditionsreiche Unternehmen und mehr Nachhaltigkeit in die Futtermittelbranche bringen. Ein Schritt, um die Welt mitzugestalten und zu erhalten, damit auch kommende Generationen von Hunden und Hundebesitzern einen lebenswerten Ort haben, an dem Mensch, Tier und Natur in Einklang existieren.

Um Schritt für Schritt zu einem nachhaltigeren Unternehmen zu werden, arbeiten wir partnerschaftlich mit dem ZNU (Zentrum für nachhaltige Unternehmensführung) der Universität Witten/Herdecke zusammen. Unser Ziel ist es als inhabergeführtes Familienunternehmen nachhaltiger zu wirtschaften in den Bereichen Umwelt, Soziales und Wirtschaft.

Klimaneutralität 

Hier hat sich in letzter Zeit einiges getan: Wir sind stolz, unser Unternehmen ab sofort klimaneutral nennen zu dürfen! Klimaneutralität bedeutet dabei die Kompensation unvermeidbarer Emissionen mit Klimaschutzzertifikaten.  

Da Unternehmen einen sehr großen Anteil am weltweiten Treibhausgas-Ausstoß haben, besteht hier ein besonderer Handlungsbedarf zur Erreichung der Klimaschutzziele. Klimaneutralität sollte allerdings ein wichtiger Baustein innerhalb einer langfristig gedachten Klimaschutzstrategie sein und als lediglich begleitende Maßnahme angesehen werden. Daher bemühen wir uns an so vielen Stellen wie möglich CO2 einzusparen und klimafreundlich zu handeln. 

Wir freuen uns aber, dass wir nun die unvermeidbaren Emissionen, die in unserem Unternehmen anfallen, kompensieren. Dazu gehört unser Wärme- und Stromverbrauch, der Fuhrpark, Geschäftsreisen und Arbeitswege, Verbrauchsmaterialien im Büro, Wasser- und Abfallaufkommen, sowie IT Hardware. Denn nur wenn bekannt ist, wie viele und wo Treibhausgasemissionen verursacht werden, können entsprechende Maßnahmen zur Verringerung des CO2-Fußabdrucks eingeleitet werden.

Quelle: Fokus Zukunft

Für die Kompensation unserer Emissionen unterstützen wir ein Klimaschutzprojekt in Rajasthan, Indien. Das Solar-PV-Projekt sieht die Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen (Solar Energie) und den Verkauf des Stroms an das staatliche Netz vor. Durch das Projekt können jährlich ca. 832.550 MWh durch Strom aus erneuerbaren Energien ersetzt werden, was die anthropogenen Emissionen durch Treibhausgase um ca. 694.471t CO2e pro Jahr mindert.

 

Verpackung

Für unsere Snacks verzichten wir bewusst auf Verbundverpackungen, also eine Kombination aus mehreren Materialen wie Kunststoffen und Papier. Diese können weder im gelben Sack, noch im Papiermüll gerecht entsorgt werden, sondern müssen in die Restmülltonne. Unsere einfachen Snack-Verpackungen sind zu 100% recycelbar. Wenn sie im gelben Sack entsorgt werden, können sie dem Kreislauf wieder zugeführt werden. Dafür beteiligen wir uns am dualen Sammel- und Verwertungssystem des grünen Punktes. 

In unserem Onlineshop bieten wir viele Produkte auch in größeren Gebinden an. Wer mehrere oder sehr große Hunde hat, die gerne und viel snacken, kann größere Tüten bestellen und spart Verpackungsmaterial. Denn bei richtiger Lagerung sind unsere Kausnacks sehr lange haltbar. Tipps zur Lagerung findest du auf unserer FAQ-Seite.

Da allerdings keine Verpackung immer noch die Beste ist, lautet unser aktuelles Projekt „unverpackt“! Bald wird es möglich sein, viele unserer Snacks komplett unverpackt nach Hause geschickt zu bekommen.

Soziales 

Da zu einem nachhaltigeren Unternehmen auch die Übernahme sozialer Verantwortung gehört, kooperieren wir regional mit der AWO. Die Werkstatt unserer Nachbarstadt in Sprockhövel unterstützt uns bei der Verpackung unserer Snacks. 

Der Wohlfahrtsverband setzt sich für eine sozial gerechte Gesellschaft ein und gibt Menschen mit Behinderung eine Perspektive. Mehr Informationen findet ihr unter: www.awo.de.